Mobile Website

Sie sind hier: Home > Vereine > Phoenix Sportverein > Queens Cup wird Continental Cup

Queens Cup Boxen wird zum Continental Cup

Der internationale Queens Cup Boxen in Stralsund entwickelt sich zum Continental Cup. Nachdem im letzten Jahr Boxsportlerinnen aus Europa und Australien teilnahmen, kamen in diesem Jahr mit Boxerinnen aus Aserbaidschan und Kasachstan sowie Marokko die Kontinente Asien und Afrika dazu.



Damit bietet der Queens Cup den Boxerinnen die Möglichkeit auch einmal gegen Gegnerinnen anderer Kontinente zu boxen, gegen die sie sonst nur durch eine Teilnahme an Weltrmeisterschaften oder bei Olympia antreten könnten. Gegenüber Europa-und Weltmeisterschaften hat der Queens Cup den Vorteil, das dieses Turnier jährlich und immer an dem gleichen Veranstaltungsort ausgetragen wird. In diesem Jahr beteiligten sich 150 Boxsportlerinnen aus 15 Ländern.

Für Mecklenburg-Vorpommern stiegen Dominique Suzette Görlich vom PSV Stralsund bei den Juniorinnen in der Gewichtsklasse bis 52kg und Marie Maciejewski ebenfals PSV Stralsund in der Altersklasse Jugend bis 48kg in den Ring. Dominique überzeugte in ihren Viertel-und Halbfinalkämpfen gegen Fiona Wyss aus der Schweiz und Estelle Werner aus Deutschland durch einstimmige Punktsiege. Im Finale unterlag sie Natasha Logan aus Irland, der späteren besten Technikerin bei den Juniorinnen.

Marie startete mit einem 3:0 Punktsieg im Viertelfinale gegen Viola Osmanie aus Deutschland und zeigte im Halbfinale eine weltklasse Leistung gegen die starke Boxerin Angelina Lukas aus Kasachstan. Nachdem Marie die erste Runde abgegeben hatte, startete sie eine spektakuläre Aufholjagd und gewann den Kampf am Ende mit einem einstimmigen 3:0 Punktsieg. Im Finale traf sie auf die Vize-Europameisterin aus Polen Wiktoria Sadej. Marie gewann die erste Runde, konnte aber diese Leistung nicht in den weiteren Runden abrufen und verlor den Finalkampf nach Punkten.

Der PSV Stralsund, als Veranstalter und Ausrichter des Queens Cup, ist stolz auf seine beiden Boxerinnen. Sie erreichten beide das Finale bei diesem international hochkarätig besetzten Turnier. Damit geht die Erfolgsgeschichte dieses neuen Frauenboxturniers, das erst 2012 gegründet wurde, weiter. Bei der dritten Austragung vom 23. bis 25. Oktober 2014, die unter der Leitung des Präsidenten des Deutschen Boxsportverbandes Jürgen Kyas stand, steigerte sich die Teilnehmerzahl erneut. Bereits am Auftaktturnier 2012 beteiligten sich 101 Boxerinnen aus 9 europäischen Ländern. Bei der zweiten Austragung 2013 waren es schon über 130 Boxerinnen aus Europa und Australien, darunter 6 Nationalteams. In diesem Jahr reisten über 150 Boxerinnen aus 15 Ländern an. Darunter waren 8 Nationalteams aus Europa, Asien und Afrika. Insgesamt nahmen an den Queens Cup Turnieren Boxsportlerinnen aus 21 Ländern teil, unter ihnen zahlreiche Medaillengewinnerinnen bei Welt-und Europameisterschaften.

Durch diese enorme Steigerung innerhalb kürzester Zeit ist der PSV Stralsund, als Veranstalter, an seine Grenzen gestoßen. Deshalb übernimmt, für die nächsten Austragungen, der Deutsche Boxsportverband die Aufgaben des Veranstalters. Die Austragung der kommenden Turniere bleibt weiterhin in den Händen des PSV Stralsund. Für das nächste Jahr sind zwei Queens Cup Turniere geplant.

Im Februar wird es einen Queens Cup für die Altersklassen Juniorinnen (U17) und Jugend (U19) geben und im Herbst ein zweites Turnier für die Elite (Frauen). Zu diesen Turnieren werden ausschließlich Nationalmannschaften eingeladen.
(Fotos von Jürgen Schwols)