Mobile Website

Sie sind hier: Home > Geschichte > Geschichten, Anekdoten

Stralsund Shop Mobile App E-Mail Geschichtliches Essen & Trinken Einkaufen

Staudeplan

Staudeplan

als Postkarten-Puzzle. Dieses teilweise in liebevoller Handarbeit gefertigte Puzzle ist eine wunderbare Geschenkidee.

Staudeplan


HAMMER PREIS WOCHEN!

HAMMER PREIS WOCHEN!

Markenschuhe von u.a. Rieker, Gabor, Tamaris und Clarks für nur 10 €, 20 € und 30 €!
Erhältlich im Zeitraum vom 19.05. bis 02.06.2018 auf ausgewählte Markenschuhe - nur solange der Vorrat reicht.
Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.

Hammer Schuh


ABC Antiquariat & Buchhandlung

ABC Antiquariat & Buchhandlung

Über 14.000 Bücher für Leseratten und Sammler, aber auch Modernes.

zur Website


Geschichten, Anekdoten

Zahlreiche Ereignisse haben in der Stadt ihre Spuren hinterlassen und das nicht nur in Form von Baudenkmälern, sondern auch als amüsante Geschichten und spannende Legenden, die über Generationen hinweg überliefert wurden.


Der Held von Stralsund


In der Nacht vom 28. zum 29. September 1932 erklomm ein Junge, der Prohner Wolfgang Giertz, nur mit einer Leiter und Stricken ausgerüstet, die Kirchturmspitze von St. Marien und befestigte dort ein mit einem Totenkopf bemaltes Handtuch. ... weiter


Rekordritt


Karl XII. verließ 1714 nach fünf Jahren sein Exil in der Türkei. In Pitesti wurde Zwischenstation gemacht, um das weitere Vorgehen festzulegen. Verkleidet begannen am 6. November 1714 Karl XII. und seine Begleiter, Freiherr Gustav Friedrich von Rosen und Oberstleutnant Otto Friedrich von Düring, den Ritt durch ganz Europa, der in die Geschichtsschreibung eingehen sollte. ... weiter


Münzschatz


Wohl jeder, der ein altes Haus erwirbt um es zu sanieren, hat schon einmal daran gedacht: "Und jetzt einen Schatz finden!". In der Badenstraße 12 kam ein Münzschatz zum Vorschein. ... weiter


Arschkerbe


Die kleine Gasse zwischen der Papenstraße und der Frankenstraße hieß seit 1624 Karrenstraße. Geht man aber weiter zurück, so findet man für diesen Teil der Jacobichorstraße die Bezeichnung "erschkarne". ... weiter


Wessels Sarg


Ab 1541 Bürgermeister der Stadt, machte sich Franz Wessel durch seine Verdienste zum Wohle der Stadt Stralsund einen Namen. Es werden aber auch andere Dinge von ihm berichtet. So konnte er einen mit Bier gefüllten Männerstiefel in einem Zuge leeren, Glas zerbeißen und von einem Bierfass in ein anderes springen. ... weiter


Der Pferdekopf am Rathaus


Im 16. Jahrhundert war es üblich, dass sich die Bürgermeister, unter deren Leitung die Bauausführungen am Rathaus standen, an diesem Gebäude mit ihrem Wappen verewigten. Dieses letzte erhaltene Wappenbild gehört der alten Stralsunder Familie Swartes. ... weiter


Der Schuss


Wallenstein hatte während der Belagerung der Hansestadt sein Zelt in der Nähe einer mächtigen Linde am Rande des Hainholzes aufgeschlagen. Der Legende nach wollte ein alter Landsknecht in die Armee der Kaiserlichen eintreten und wurde bei Wallenstein vorstellig. ... weiter